16. Der BVB wird deutscher Vizemeister

Nach dem zweiten Westdeutschen Meistertitel griff der BVB wenig später auch nach nationalen Ehren. In der Endrunde um die zum zweiten Mal wieder ausgetragene Deutsche Meisterschaft hatte die Borussia den Berliner SV 92 mit 5:0 und den 1. FC Kaiserslautern 4:1 besiegt. Damit stand der BVB zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in einem Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Im Stuttgarter Neckarstadion unterlagen die Borussen am 10. Juli 1949 in einer 120-minütigen Hitzeschlacht dem VfR Mannheim erst nach Verlängerung mit 2:3. Trotz der Niederlage wurde die Mannschaft daheim mit großem Jubel empfangen. Fast 200.000 Dortmunder säumten die Straßen zwischen Hauptbahnhof und Hansaplatz.