19. Erste Deutsche Meisterschaft

Der 24. Juni 1956. Was für ein Jubel. Borussia Dortmund feiert die erste Deutsche Meisterschaft. Vor 60 000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion lässt der BVB dem Karlsruher SC im Finale keine Chance. Niepieklo, Kelbassa, Preißler und Peters schießen die Schwarz-Gelben zum Sieg. Dieser grandiose Erfolg und der Gewinn der Meisterschale Viktoria waren ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte und brachen endgültig die Vormacht der Nachbarn auf Schalke. Sechsmal hatten bis dahin die Königsblauen den Titel errungen, jetzt waren die Borussen endlich auch Meister und hatten sich zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten entwickelt. Preißler hatte versucht, eine höhere Prämie auszuhandeln, doch Vorsitzender Dr. Werner Wilms blieb stur. Immerhin: Statt Geld versprach er den Spielern einen VW – eine Zusage, die der BVB aber nicht einhielt.