27. Herbert Sandmann (Deutsche Meisterschaft 56 + 57)

Herbert Sandmann. Eine Fußballer-Karriere mit Höhen und Tiefen. Immer wieder wurde Herbert Sandmann von Verletzungen aus der Bahn geworfen, so 1948, als er sich in der Partie gegen Alemannia Aachen das Schienbein brach. Ein Jahr später wechselte er zu den Königsblauen nach Schalke, „wo ich im Zusammenspiel mit Szepan und Kuzorra erst richtig Fußballspielen lernte“. 1951 wurde er wieder ein Schwarz-Gelber und holte 1956 und 1957 die Meisterschale mit seinem Team nach Dortmund. Doch dem Verteidiger blieb das Pech treu. Im legendären Nou-Camp-Stadion von Barcelona, es war das Eröffnungsspiel, verletzte sich B-Nationalspieler Sandmann am Knie. Sein „Wackelknie“ brachte ihn 1958 um die Teilnahme an der WM und sorgte dafür, dass er 1960, mit nur 32 Jahren, seine Laufbahn beendete. An der dritten Deutschen Meisterschaft 1963 hat er trotzdem großen Anteil. Als Obmann des BVB holte er viele spätere Stars nach Dortmund, die früher in kleineren Vereinen gekickt hatten. Herbert Sandmann (* 20.6.1928, † 18.4.2007)