30. Willi Burgsmüller (Deutsche Meisterschaft 56 + 57 + 63)

Willi Burgsmüller. Der dreifache Meister. Ein Vorzeige-Verteidiger auf der rechten Seite. Er kam von Westfalia Huckarde zur Borussia, ging wieder zurück und wagte 1951 einen zweiten Versuch. Mit einem Riesenerfolg. Neben Jockel Bracht ist Willi Burgsmüller der einzige BVB-Akteur, der sich zu Oberliga-Zeiten drei deutsche Meistertitel sicherte. 1963 führte der Abwehrmann seine Schwarz- Gelben sogar als Kapitän zum Erfolg und nahm die Meisterschale mit einem blutgetränkten Kopfverband in Empfang. Er hatte sich eine Platzwunde zugezogen. Der gelernte Schreiner war bekannt für seinen unbedingten Siegeswillen und setzte sehr auf Kameradschaft und eisenhartes Training. Auch Bundestrainer Sepp Herberger wurde auf den rechten Verteidiger aufmerksam, aber eine Serie von Verletzungen stoppte den Abwehrrecken. Nach nur 19 Einsätzen für Borussia im ersten Jahr der Fußball-Bundesliga hängte Burgsmüller die Treter endgültig an den Nagel. Willi Burgsmüller (* 18.11.1932)