35. BVB siegt 5:0 gegen Benfica Lissabon

Der 4. Dezember 1963, das Stadion Rote Erde. Anpfiff 19.30 Uhr unter Flutlicht. Es beginnt ein Jahrhundertspiel, das keiner der 60.000 Zuschauer (offiziell waren es nur 41.500) in seinem Leben vergessen sollte. Im Hinspiel im Europapokal der Landesmeister hatte Benfica Lissabon die Borussen mit 2:1 besiegt. Ein Ergebnis, das den Dortmundern gegen die stark aufspielende Weltklasse-Elf um Eusebio mehr als schmeichelte. Im Rückspiel aber fehlte der Superstar, und die Dortmunder spielten außerdem wie von einem anderen Stern. In der 33. Minute erzielte Timo Konietzka das 1:0, es folgten im 2-Minuten-Takt Tore von Franz Brungs. 3:0 zur Pause, aber noch war der Torhunger der Gastgeber nicht gestillt. Wiederum Brungs und Reinhard Wosab schossen einen 5:0 Sensationssieg heraus. Das Stadion stand Kopf, fast vergessen waren die Streitigkeiten bis kurz vor dem Anpfiff zwischen Spielern und Vorstand um die Prämien. Feiner Zug der Borussia. Bei der anschließenden Siegesfeier durften die geretteten Bergleute von Lengede dabei sein. Wosab: „Die hatten Tränen der Rührung in den Augen.“