70. Júlio César

Júlio César wechselte im Sommer 1994 gemeinsam mit Andreas Möller von Juventus Turin zum BVB. Gewann danach zweimal die Meisterschaft, holte Champions League und Weltpokal. Der Abwehrspieler absolvierte 80 Bundesliga-Spiele für die Borussia, erzielte zwei Tore. Unvergessen sein 30-Meter-Freistoßtreffer 1995 im UEFACup- Halbfinale gegen Juventus Turin, der das zwischenzeitliche 1:1 bescherte, der stark ersatzgeschwächten BVB-Truppe damals aber nicht zum Einzug ins Finale reichte. César bestritt, obwohl er bereits Ende 1998 den BVB verließ, am 13. November 2005 sein Abschiedsspiel als Profifußballer in Dortmund. „Bei Juventus habe ich mit den besten Spielern der Welt in einer Mannschaft gestanden, aber hier in Dortmund, das war etwas Besonderes“, so César. (*08.03.1963)