72. Fünfte deutsche Meisterschaft (1996)

Borussia Dortmund hat den Titel verteidigt. In einer keinesfalls glanzvollen Saison, in der nur ein Sieg zwischen dem 25. und 30. Spieltag gelang, machte der BVB im Münchner Olympiastadion mit einem 2:2 beim TSV 1860 die Meisterschaft perfekt. Dem FC Bayern München – zum gleichen Zeitpunkt beim FC Schalke 04 mit 1:2 unterlegen – mit Franz Beckenbauer als Trainernachfolger von Otto Rehhagel blieb nur Rang zwei. Schwarzgelb hatte sich zu Saisonbeginn noch einmal kräftig verstärkt. U.a. kam aus Mönchengladbach nach langem Hin und Her Torschützenkönig Heiko Herrlich für die Rekordablöse von elf Millionen Mark. Ebenfalls verpflichtet wurde Manndecker Jürgen Kohler (Juventus). Beide hatten großen Anteil daran, dass die BVB-Fans am Ende sangen: „Vize, Vize, Kaiser Franz!“