83. Paul Lambert

Paul Lambert spielte zwar nur knapp zwei Spielzeiten beim BVB (44 Partien, ein Tor), avancierte aber trotzdem schnell zum Publikumsliebling. „Vielleicht lag es an meiner Art, Fußball zu spielen. Ich habe auf dem Platz immer Fußball gearbeitet“, erklärt der Schotte, der 1997 zur Startelf im Champions-League- Finale zählte. Lambert kam 1996 vom FC Motherwell nach Dortmund. In der Winterpause 1997/98 wechselte er aus familiären Gründen zurück nach Schottland und heuerte bei Celtic Glasgow an. „Das war damals sehr emotional“, erinnert sich der defensive Mittelfeldspieler, der rückblickend die Zeit beim BVB als „phantastisch“ beschreibt: „Bei der Borussia habe ich mit tollen Fußballern zusammengespielt, 1997 den Europapokal gewonnen. So etwas vergisst man nicht.“ (* 07.08.1969)