85. Stefan Reuter

Stefan Reuter gewann als Fußballer so ziemlich alles, was man gewinnen kann. 1992 wechselte der gebürtige Franke von Juventus Turin zum BVB. Der Mann mit der Rückennummer sieben war jahrelang Stammspieler im rechten Mittelfeld oder Libero, absolvierte in seiner Dortmunder Zeit 307 Bundesliga-Spiele und traf elfmal ins gegnerische Tor. Unvergessen: Seine beiden Tore im Auswärtsspiel beim MSV Duisburg am 33. Spieltag der Saison 1994/95, durch die der BVB nach einem 1:2-Rückstand noch 3:2 gewann und somit überhaupt noch im Rennen um die Deutsche Meisterschaft geblieben ist. Nach Beendigung seiner Profi-Laufbahn im Mai 2004 schlug der Welt- und Europameister die Karriere als Manager ein. Insgesamt stand Reuter in 502 Bundesliga-Partien auf dem Platz. (* 16.10.1966)