90. Torfall von Madrid

Am 1. April 1998 schrieb eine Höhe von 2,44 Metern ein Stück Fußballgeschichte, weil sie nicht mehr 2,44 Meter hoch war, sondern auf Grasnarben-Niveau zusammensackte. Ein Ereignis, das als der „Torfall von Madrid“ im Gedächtnis geblieben ist. Kurz vor dem Anpfiff des Halbfinal-Spieles zwischen Real und dem BVB hatten die so genannten „Ultrasur-Fans“ die Verbindungsstangen zwischen Tor und dem Begrenzungszaun eingerissen, woraufhin das Gehäuse zusammenbrach. Es dauerte 76 Minuten, bis ein neues Tor zur Verfügung gestellt werden konnte. Die TV-Kommentatoren Marcel Reif und Günter Jauch scherzten u.a.: „Für alle die, die nicht rechtzeitig eingeschaltet haben, (…) das erste Tor ist schon gefallen.“ Gespielt wurde am Ende übrigens auch noch: Der BVB verlor mit 0:2.