94. Rettung aus Finanzkrise

Showdown in Düsseldorf: Der BVB steht am Abgrund. An diesem 14. März 2005 gilt: „Entscheidend is’ auffem Flugplatz“. 444 anwesende der insgesamt 5780 Gesellschafter des Stadionfonds Molsiris entscheiden in der „Event Terminal Halle“ am Flughafen per Knopfdruck über den Fortbestand des Ballspielvereins Borussia 09 Dortmund. Am Ende stimmen 94,4 Prozent der anonymen Anleger für Schwarzgelb, letztlich dafür, dass ein angespartes Bargelddepot freigegeben wird und der BVB dadurch die Saison 2004/2005 überhaupt zu Ende spielen kann. Erleichterung pur bei der Rettungs-Troika um Präsident Dr. Reinhard Rauball, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Wirtschaftsberater Jochen Rölfs. Der entscheidende Schritt auf dem Weg zur Restrukturierung des BVB war getan.