107. Jürgen Klopp

Seine Energie, seine Leidenschaft, seine Läufe an der Spielfeldkante, seine Pressekonferenzen, sein unbändiges Lachen und natürlich auch seine Erfolge: All diese Dinge sorgen dafür, dass kein BVB-Fan den Namen Jürgen Klopp je wieder vergessen wird. 2008 wechselte der gebürtige Stuttgarter von Mainz nach Dortmund – und löste beim BVB einen sinnbildlichen Rauschzustand aus. Er pumpte Selbstvertrauen in die schwarzgelbe Mannschaft, stellte alles auf Angriffsfußball und versuchte seine Gegner regelrecht zu überrennen. In der Saison 2010/2011 dann sein erster großer Clou: Mit sieben Punkten Vorsprung und nur 22 Gegentoren holte Jürgen Klopp mit dem BVB die siebte Deutsche Meisterschaft nach Dortmund. Die darauf folgende Riesenparty wird ein Jahr später noch einmal getoppt. Mit dem Double-Sieg hat sich der Mann mit dem breiten Grinsen im schwarzgelben Fußball-Land unsterblich gemacht – und das schon vor dem Verlegen dieses Steins.